Die Finalisten des CyberChampions Award 2017!

Aus über 50 Bewerbungen haben sie sich durchgesetzt und die Vorjury für sich gewinnen können:
Die 13 Finalisten des CyberChampions Awards 2017 stehen fest.

Sechs Startups konnten mit Produkt, Kundennutzen, Geschäftsmodell, Marktchance und unternehmerischer Persönlichkeit in der Kategorie "Best Startup" überzeugen. Sieben Unternehmen wurden wegen ihrer außerordentlichen Entwicklung als Finalisten der Kategorie "Best Corporate" ausgewählt.

Nun wetteifern sie um den Titel "CyberChampions 2017". 


Die Finalisten in der Kategorie Best Startup

Fluffy Fairy Games – der Spieler steht im Mittelpunkt

Fluffy Fairy Games ist ein junges Games-Unternehmen aus Karlsruhe. Gegründet 2016 von fünf Studenten, verfolgte FFG schon von Beginn an einen "Lean"-Ansatz – Ziel war es, schneller als andere Games-Firmen einen marktfähigen Prototypen zu entwickeln und anhand des Feedbacks von Spielern zu verfeinern. Das erste Spiel, Idle Miner Tycoon, entstand in nur acht Wochen und wurde aus dem Stand zum Hit. 

Die Orientierung an den Wünschen der Spieler ("Player-Centric") gehört zwingend zur DNA von Fluffy Fairy Games. Das Spiel wird iterativ weiterentwickelt, mit quantitativem und qualitativem Feedback von Spielern. Ein intensives Community-Management begleitet Idle Miner Tycoon im Markt und sorgt dafür, dass der Kontakt mit der Zielgruppe nicht abreißt. 

Die Mitarbeiter bekommen schnell Verantwortung für Projekte, können sich verwirklichen und werden nicht von übermäßiger Planung gebremst. Eigeninitiative steht ebenso im Mittelpunkt wie das rasche Lösen von Problemen. 

Fluffy Fairy Games hat derzeit 35 Mitarbeiter, ist profitabel und entwickelt ihr Spiel Idle Miner Tycoon ständig weiter und arbeitet an weiteren Titeln. Ziel des Unternehmens ist es, eine feste Größe im Segment der "Idle Games" zu werden.

Mehr über Fluffy Fairy Games erfahren

Stop Experimenting. GoSilico. Simulations-Software für die Biopharmazeutische Industrie.

Biopharmazeutika wie Antikörper werden biologisch hergestellt. Dabei entstehen auch Verunreinigungen, die nicht im fertigen Medikament enthalten sein dürfen. Um eine hohe Reinheit zu gewährleisten, muss der Wirkstoff anschließend von Verunreinigungen befreit werden. Die Entwicklung eines Reinigungs-Prozesses erfordert jedoch hunderte teure und zeitaufwändige Laborexperimente. Durch GoSilicos Technologie können 95% der Experimente durch schnelle und günstige Computer-Simulationen ersetzt werden. Bis zur Marktzulassung lassen sich so bis zu 3 Monate einsparen.

Weiter trägt die Technologie auch zur Parallelisierung der Wirkstoff-Entwicklung bei. Durch eine Personalisierung in der Medizin hat sich die Anzahl an Wirkstoff-Kandidaten in den vergangenen Jahren enorm erhöht. Individuelle Wirkstoffe erfordern jedoch individuelle Herstellungsprozesse. Da Labore nur sehr begrenz skalierbar sind, stellt die experimentelle Entwicklung zunehmend einen Engpass dar - Simulation ermöglicht die Parallelisierung. Personalisierte Wirkstoffe gegen komplexe Krankheiten wie Krebs können so schneller und günstiger zum Patienten kommen.

Mehr über GoSilico erfahren

Kinemic verändert wie wir mit Technologie interagieren

Im Film gibt es das schon lange: Computersteuerung durch Gesten oder Sprache. Eine Gestensteuerung, die Bewegungen über ein sogenanntes Wearable auswertet, haben die Gründer des seit 2016 bestehenden Start-ups Kinemic entwickelt: Ein Sensorarmband oder eine Smartwatch erfasst Armbewegungen und die Software des Unternehmens leitet aus diesen Bewegungen Steuerbefehle ab. So kann der Nutzer beispielsweise mit einer Wischbewegung durch Menüs navigieren oder Wörter in die Luft schreiben. Die Grundlage für die Software schufen die Gründer am KIT.

Neben PC, Laptop oder Touchscreen können auch Augmented-Reality-Brillen gesteuert werden. Den größten Nutzen sieht Kinemic derzeit in der Industrie - und zwar überall dort, wo es wichtig ist, freihändig bzw. mit Werkzeug in der Hand zu arbeiten. Auch in Reinräumen oder beim Umgang mit gefährlichen Werkstoffen bewährt sich die Technologie. Mehrere renommierte Unternehmen arbeiten bereits mit Kinemic zusammen, darunter u.a. Stabilo, die Deutsche Bahn und Zeppelin Systems.

Mehr über Kinemic erfahren

memetis: Große Kräfte auf kleinem Raum – intelligente Bewegung dank Formgedächtniseffekt

Immer kleinere Geräte und Bauteile mit erhöhter Funktionalität – dies stellt heute die große branchenübergreifende Herausforderung dar. Was die Sensorik schon geschafft hat, muss die Aktorik – die autonome Bewegung – erst noch unter Beweis stellen. Hier kommen konventionelle Technologien schnell an ihre Grenzen.

memetis nimmt sich dieser Herausforderung an und ermöglicht große Kräfte und Stellwege auf kleinstem Raum. Möglich wird dies durch hauchdünne Folien aus Formgedächtnislegierung. Dabei handelt es sich um Metalle, die sich im kalten Zustand sehr leicht verformen lassen, sich jedoch unter Einwirkung von Hitze selbstständig in ihre Gedächtnisform zurückbewegen. memetis besitzt die umfassende Expertise, diesen Effekt gezielt zu nutzen und damit flexibel anpassbare Miniatur-Bauteile mit hoher Funktionalität und großen Kräften anzubieten.

Im Fokus stehen derzeit Miniatur-Ventile und -Pumpen für die Medizintechnik und Analytik. Diese Ventile haben nur ca. ¼ der Größe von gängigen Miniatur-Ventilen und ermöglichen beispielsweise das Dosieren von Flüssigkeiten auf kleinstem Raum. Dadurch lassen sich neue, hochportable Analyse-Anwendungen direkt am Point-of-Care realisieren.

Mehr über memetis erfahren

WineRisk - Analyse. Mitigate. Insure. Quickly and Accurately.

Winzern wird jährlich ein Schaden von $30 Mrd. durch Naturkatastrophen zugefügt. Da die zu erwartenden Verluste für jeden einzelnen Winzer stets unbekannt sind, kann der Kosten-Nutzen-Faktor von Gegenmaßnahmen nur schwer abgewogen werden.

WineRisk bietet maßgeschneiderte Risikoanalysen durch Simulations- und Berechnungstools basierend auf den neusten Simulationstechnologien. Dabei verbinden wir unsere Erfahrung bei der Ermittlung von Vermögenswerten und deren Verletzlichkeit mit einer schnellen Gefahrensimulation auf Grundlage unserer einzigartigen, wissenschaftlich anerkannten, historischen Katastrophendatenbank CATDAT.

Für unsere Kunden, Weingüter, Weingenossenschaften und Weinregionen, ergibt sich hieraus eine einzigartige Kompetenz, die zu fairen Preisen eine hochqualitative Beratung ermöglicht.

Abgesehen von wenigen Finanzprodukten gibt es weltweit keine andere Firma, die das Risiko für die Weinindustrie auf globaler Basis untersucht, obwohl die Industrie jährlich einen direkten Umsatz von ca. $300 Mrd. und indirekt von weiteren $360 Mrd. macht.

Mehr über WineRisk erfahren

Zenkit: Organize your projects, your team, your business.

We at Zenkit believe that the key to effective project management is found in company data. We want to help businesses collaborate on projects more effectively, and to work in a more harmonious and productive way, thus improving bottom line results. In the modern workplace, data is usually spread across different apps and departments. This leads to mismanaged projects and inefficiencies such as data silos, duplicate work, and switching costs. We aim to change that.

We will achieve this by providing a single platform to digitalize and address the various needs of a company. A system of record that enables them to take advantage of unrealized synergies in their data. An easy to use, flexible, and powerful tool that can support work in any department, not just project management.

Zenkit makes this possible with a uniquely flexible back-end that can adapt to any company, team, or workflow. It offers multiple views on data to ensure that there is always the right tool for the job: Kanban board, mind map, calendar, table, or list, with Gantt charts and analytics on the way.

Mehr über Zenkit erfahren


Die Finalisten in der Kategorie Best Corporate

AfB: Hochwertige Services für gebrauchte IT-Geräte – datensicher, ökologisch, sozial

Die gemeinnützige GmbH „AfB“ hat sich darauf spezialisiert, ausgemusterte IT- und Mobilgeräte von Unternehmen und öffentlichen Einrichtungen zu übernehmen und dabei so viele Geräte wie möglich wieder zu vermarkten. Sämtliche Datenträger werden dabei im Rahmen eines zertifizierten Prozesses nach höchsten Sicherheitsstandards gelöscht oder geschreddert. Nicht mehr vermarktbare Hardware wird unter höchsten ökologischen und ethischen Standards zerlegt und recycelt, wodurch in Europa neue Rohstoffe hergestellt werden.

Ziel der AfB-Gruppe ist es, europaweit 500 Menschen mit Behinderung einen sozialversicherungspflichtigen Arbeitsplatz zu geben. An 18 Standorten im DACH und der Schweiz arbeiten über 250 MitarbeiterInnen, davon ca. 50% Menschen mit Behinderung. Im Jahr 2016 haben diese über 280.000 IT-Geräte bearbeitet. Alle Arbeitsschritte sind barrierefrei gestaltet und je nach Leistungsstärke werden die Tätigkeiten gemeinsam mit nicht-behinderten KollegInnen verrichtet. Darüber hinaus wird durch die Aufbereitung gebrauchter Hardware CO2 eingespart, Ressourcenabbau reduziert und die Umwelt geschont.

Mehr über AfB erfahren

Apium Additive Technologies - Making Ideas happen

Apiums Mission ist es, mit unseren FFF 3D-Druckern und Servicedienstleistungen durch kontinuierliche Innovation die Zukunft unserer Kunden mitzugestalten und den Weg für neue Ideen zu ebnen.

Die Apium Additive Technologies GmbH ist ein technologiebasiertes Unternehmen aus Karlsruhe, das Lösungen für die Verarbeitung von Hochleistungspolymeren mit der Fused Filament Fabrication (FFF) 3D-Druck Technologie anbietet. Es ist das weltweit erste Unternehmen, welches PEEK (Polyetheretherketon) in Filamentform kommerziell angeboten und einen speziell auf industriell genutzte Hochleistungspolymere zugeschnittenen FFF-3D Drucker entwickelt hat.

Mit unserer eigenen Forschung und Entwicklung und durch enge Zusammenarbeit mit führenden Forschungsinstituten, unter anderem mit dem Karlsruher Institut für Technologie (KIT) und dem Fraunhofer Institut IWM, zielen wir darauf ab, innovative Lösungen für die Industrie zu finden. Wir haben die Vision, durch die Verarbeitung von Hochleistungsmaterialien eine führende Rolle im Bereich der FFF 3D-Drucktechnologie einzunehmen.

Mehr über Apium erfahren

Die Software-Manufaktur TUP – ein Familienunternehmen mit Campus-Flair

Die Software-Manufaktur DR. THOMAS + PARTNER (TUP) aus Stutensee koordiniert Materialfluss und Warenbewegungen in den Lägern namhafter Unternehmen wie Zalando, adidas, der Otto Group oder Bosch. Nahezu jeder hat bereits ein Produkt in Händen gehalten, das dank TUP-Software den Weg zu ihm nach Hause gefunden hat.

Ende 2016 hat das Familienunternehmen mit 130 Mitarbeitern den TUP-Campus in Stutensee bezogen und zeigt so wirtschaftlich wie ökologisch den Trend zur Nachhaltigkeit. Das moderne Bürogebäude nach Passivhausstandard bietet ebenso Raum für Kreativität wie ein geselliges Miteinander.

1980 gegründet, hat TUP seither eine beeindruckende Erfolgsgeschichte geschrieben. Das Ingenieurbüro von einst hat sich zu einem renommierten IT-Unternehmen entwickelt, das mit den Großen der Branche, wie beispielsweise SAP, in einem Satz genannt wird – und sich dabei den Geist eines Familienbetriebes bewahrt hat. In über 35 Jahren wurde Know-how in Sachen Materialfluss und der Steuerung von Warenbewegungen erarbeitet, das höchstes Ansehen genießt und auch große, internationale Unternehmen überzeugt. 

Mehr über TUP erfahren

Jamit Labs /dʒæmɪt læbs/– das sind innovative Apps und dynamische Web Anwendungen

Bei Jamit Labs erarbeiten wir zusammen mit Ihnen aus einer Idee eine App für Ihr Unternehmen oder Ihre Kunden: Ob es dabei um eine klassische Marketing-App, die Steuerung von Hardware oder die interne Prozessoptimierung geht, spielt dabei keine Rolle. Als hochspezialisierte App-Agentur haben wir Experten für alle Bereiche.

Die Wünsche unserer Kunden stehen bei uns im Mittelpunkt. Wir unterstützen Sie von Anfang an – von der Konzeption, über das Design bis hin zur Entwicklung: Gemeinsam finden wir die besten Lösungen für Ihre App-Ideen. Ebenso wichtig ist es für uns den Nutzer unserer Produkte immer im Auge zu behalten. So können wir eine positive User Experience garantieren.

Um diese Versprechen halten zu können, zählen wir auf optimale Zusammenarbeit im Team. Jeder einzelne Mitarbeiter ist ein besonderer Teil des Ganzen und leistet relevante Arbeit damit Ihre Ideen erfolgreich umgesetzt werden können. Eine flache Hierarchie und offene, kurze Kommunikationswege unterstützen dabei unseren Teamzusammenhalt.

Mehr über Jamit Labs erfahren

race result auf Erfolgskurs

Im Alter von gerade einmal 16 Jahren begann Sönke Petersen 1999 mit dem race|result-Projekt. Innerhalb kurzer Zeit hat sich die race|result-Software (ehemals Laufverwaltung) zur führenden Software-Lösung im deutschsprachigen Raum entwickelt.

Heute bietet die Firma rund um den Globus eine vollständige Lösung für Zeitmessung, Online-Anmeldung, Teilnehmermanagement und Auswertung aller Arten von Ausdauer-Sportevents an. Die race|result 11 Software ist nach wie vor zentrales Element der Lösung, doch die meisten Umsätze erwirtschaftet das Unternehmen heute durch die Zeitmessungs-Hardware.

Im Januar dieses Jahres sind wir in unser neues Firmengebäude in Pfinztal Berghausen umgezogen, da wir in der Technologiefabrik Karlsruhe aufgrund unseres starken Wachstums an unsere Grenzen gestoßen sind.

Unsere Produkte werden inzwischen bei zahlreichen großen Sportveranstaltungen eingesetzt werden. In dieser Saison wurden unsere Systeme bei zwei der angesehensten Triathlons Europas erfolgreich eingesetzt. Während der ETU Kitzbühel Triathlon European Championships 2017 und des Grand Prix de Valence, konnten sich die professionellen Athleten voll und ganz auf unsere innovative Zeitmesslösung verlassen.

Mehr über race result erfahren

sevDesk - Die smarte Buchhaltungssoftware für Selbstständige & KMUs

sevDesk ist eine smarte Rechnungs- und Buchhaltungssoftware, mit der Selbstständige und kleine Unternehmen einfach und günstig ihre komplette Buchhaltung online erledigen können. Mithilfe von künstlicher Intelligenz ermöglicht es die sevDesk-Buchhaltungssoftware, alle Belege per App zu scannen und automatisiert digital zu verwalten – egal, ob für die einfache oder die doppelte Buchführung. Die Einnahmen-Überschussrechnung kann ganz ohne Steuerberater erstellt werden. Für die Erstellung einer Bilanz ist die Zusammenarbeit mit dem Steuerberater dank DATEV-Export und direkter Schnittstelle ein Kinderspiel. Das cloudbasierte Rechnungsprogramm macht die Erstellung und Verwaltung von Angeboten und Rechnungen mit nur drei Klicks ganz einfach und überall jederzeit verfügbar – Mahnwesen inklusive.

sevDesk wird entwickelt und vertrieben von der SEVENIT GmbH aus Offenburg, die mit ihrem jungen Team sicher und verlässlich besten Support bietet. Als Mitglied des Bundesverbands IT-Mittelstand e.V. hostet SEVENIT alle Daten auf deutschen Servern und verpflichtet sich zu 100% Service-Qualität.

Mehr über SEVENIT erfahren

tech-solute: Lust auf was Neues? Wir entwickeln es Ihnen!

"Erfinder im Auftrag der Industrie": So beschreibt man schlicht was tech-solute macht, "Innovation Engineering" nennt man offiziell die einzigartige Dienstleistung. Knapp dreißig Ingenieure und Techniker aus den Bereichen Maschinenbau und Elektronik entwickeln für ihre Auftraggeber Innovationsstrategien, Produktideen und technische Lösungen abseits des Herkömmlichen – auf Wunsch bis zur Produktionsreife.

Die Kunden von tech-solute kommen aus unterschiedlichsten Branchen und schätzen das systematisches „Thinking outside the Box“ sowie das branchenübergreifende Know-how des Teams. Diesen Firmen bietet tech-solute die Möglichkeit, neben ihrem oft innovationshemmenden Tagesgeschäft Entwicklungen von Märkten und Technologien im Auge zu behalten und hieraus innovative Produkte zu erschaffen, um im internationalen Wettbewerb die Nase vorne zu behalten.

Die Grundlage für ihr einzigartiges Vorgehen haben die Gründer Dr. Dirk Schweinberger und Dr. Marcus Saak als Wissenschaftler am Institut für Produktentwicklung (IPEK) des KIT erarbeitet und seit 2002, dem Jahr der Gründung von tech-solute, kontinuierlich verfeinert.

Mehr über tech-solute erfahren